Bund Deutscher
Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. – BDS –
Bezirksvereinigung Gießen

Wir über uns

  • Bei uns ist ein Schlichtungsversuch schnell bearbeitet, auch außerhalb der sonst üblichen Arbeitszeit. Sie sparen dadurch Zeit und Nerven. Das ist bürgernah und -freundlich.
  • Es gibt in jeder Stadt Schiedspersonen (Wichtig ist der Ort/Ortsteil, in der Ihr Streitgegner wohnt) Name und Anschrift der zuständigen Schiedsperson erfahren Sie bei der örtlichen Polizei, dem örtlichen Amtsgericht oder auch bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung.
  • Wir arbeiten kostengünstig.
  • Wir arbeiten völlig unparteiisch.
  • Ein bei uns abgeschlossener Vergleich ist 30 Jahre lang vollstreckbar.

Und -  wenn alles nicht hilft:
Als außergerichtliche Schlichtungsstelle können wir eine amtliche Bescheinigung der Erfolglosigkeit des Schlichtungsversuches zur Vorlage bei Gericht ausstellen. Diese Bescheinigung ist bei den vorher geschilderten Delikten zwingende Voraussetzung, um eine Klage bei Gericht einreichen zu können.

Was können Sie erwarten ?
Sie sitzen bei der Schiedsfrau/ dem Schiedsmann am Tisch und klären in ruhiger Atmosphäre Ihr Problem. Wir sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und haben einen Eid geleistet, der uns verpflichtet, unparteiisch tätig zu sein. Wir sind keine Juristen, das ist auch nicht nötig. Denn wir sprechen keine Urteile, sondern finden zusammen mit den beiden Gegnern eine Lösung Ihres Problems, mit der beide einverstanden sind. Selbstverständlich werden wir für diese Tätigkeit regelmäßig geschult und ausgebildet. Wir unterliegen außerdem einer ständigen Aufsicht und Qualitätskontrolle durch die Direktorinnen und Direktoren der für uns zuständigen Amtsgerichte.

Unsere Erfolgsliste:
Wir erbringen nachweislich eine Erfolgsquote von über 50 %. Ein Schlichtungserfolg führt bei den beiden "Streithähnen" zu einer höheren Zufriedenheit, den beide sind mit dem Ergebnis des Vergleichs einverstanden. Es gibt bei uns also keinen Sieger oder Besiegten wie bei einer Entscheidung durch ein Gerichtsurteil.
Dies ist besonders dann von großem Vorteil, wenn es sich bei den Streitenden z.B. um Nachbarn oder Ex-Freunde handelt. Eine solche gemeinsam gefundene Lösung des Problems ist eine wichtige Voraussetzung für den weiteren Umgang der Beiden miteinander.

Wir sind nicht unbezahlbar !
Die Schiedsfrauen und Schiedsmänner arbeiten ehrenamtlich. Es sind daher lediglich die geringen Verfahrens- und Sachkosten (Porto, usw.) zu zahlen. Unabhängig vom Streitwert können die Beteiligten schon für unter 40,-- Euro einen Vergleich schließen und sich unter bestimmten Umständen diese Kosten sogar noch teilen.

Unsere Referenzen:
Das Amt der Schiedsfrauen und Schiedsmänner ist eine seit über 170 Jahren bestehende und funktionierende Institution die sich bewährt hat.

Ortenberger Schiedsperson bestätigt

ORTENBERG - Jürgen Langer ist neuer Schiedsmann in Ortenberg, seine Stellvertreterin ist Elfriede Sonnenberg. Beide wurden jetzt von der Direktorin des Büdinger Amtsgerichtes Inge Staples in ihren Ämtern bestätigt.

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Ortenberg hatte in ihrer Sitzung vom 9. April Neuwahlen für das Amt der hauptamtlichen und stellvertretenden Schiedspersonen durchgeführt. Staples, die auch die Dienstaufsicht über die Schiedspersonen ausübt, bestätigte die Gewählten jetzt in ihren Ämtern. Der gebürtige Ortenberger Jürgen Langer konnte in den vergangenen fünf Jahren im Amt des Stellvertreters bereits Erfahrungen sammeln und übernimmt jetzt das Amt seines Vorgängers Werner Langlitz.

Seine neue Stellvertreterin Elfriede Sonnenberg stellte sich als neue Bürgerin von Ortenberg zur Wahl, um diese verantwortungsvolle, ehrenamtliche Aufgabe im Dienst der Allgemeinheit auszufüllen. Auch sie legte vor der Direktorin des Amtsgerichts den Amtseid ab, die Pflichten einer Schiedsperson getreulich zu erfüllen.

Die Neuwahlen waren erforderlich geworden, da die Amtszeit der bisherigen Schiedspersonen abgelaufen war und der seitherige Schiedsmann Werner Langlitz sich nach 26-jähriger Dienstzeit entschieden hatte, in den wohlverdienten Ruhestand als Ehrenbeamter einzutreten.

1993 wurde Langlitz zunächst zum Stellvertreter gewählt und übernahm 1998 das Amt des hauptamtlichen Schiedsmanns, das er ohne Unterbrechung bis 2019 ausübte. Dafür sprach ihm die Direktorin des Amtsgerichts Büdingen bereits im Oktober 2018 zum 25-jährigen Dienstjubiläum Dank und die Anerkennung der hessischen Justizverwaltung aus. Anlässlich seines Ausscheidens als Schiedsmann wurden nun nochmals seine Verdienste um das Gemeinwohl der Bürger Ortenbergs gewürdigt.